Limburgerhof, Juni 2017

Mitglieder der SPD-Fraktion und des SPD-Vorstandes Limburgerhof informierten sich vor Ort über die Pflegeeinrichtung „Junge Pflege/Wachkoma“ im Caritas Altenzentrum St.Bonifatius.

Leiter der Einrichtung, Christian Hassa, Bereichsleiterin Stefanie Kreutz und Vorsitzender des Fördervereins Junge Pflege/Wachkoma e.V., Heinz Seiberlich, begrüßten das Interesse der SPD an dem doch sehr wichtigen Fachpflegebereich.

Vor rund zehn Jahren wurde dieser Pflegebereich im Altenzentrum St.Bonifatius mit 17 Pflegeplätzen eröffnet und bietet Menschen Hilfe mit erworbenen Schädel-Hirn-Verletzungen. Das Durchschnittsalter der zu Pflegenden ist 40 Jahre, was darauf hindeutet, dass viele junge Menschen betroffen sind. Im Mittelpunkt steht die therapeutische Behandlung mit einer sehr langen Verweildauer auf der Station, um die Menschen wieder in die reale Welt zurück zu holen. Die finanzielle Situation für die Kostenträger neben den Belastungen für die Betroffenen und deren Angehörigen, ist immer wieder Diskussionsthema zwischen Heimleitung, Krankenkassen und Politik. Hier besteht noch ein großer Bedarf an Verbesserungen, um gerade diese „Junge Pflege/Wachkoma“ entsprechend ausstatten zu können.

Der Förderverein Junge Pflege – Wachkoma e.V. mit rund 70 Mitgliedern unterstützt die Einrichtung soweit wie möglich und kümmert sich insbesondere um die Angehörigen der betroffenen Menschen – eine ganz wichtige Aufgabe. Auch verspricht sich  der Verein von der bevorstehenden Ausbildungsreform Besserungen für alle Pflegeberufe, was dann den personellen Notstand etwas abmildern wird.

Ralf Michalak, Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat der SPD, hat sehr viele Impulse gerade für einen seiner Schwerpunkte im Wahlprogramm „Leben und Wohnen im Alter“ mitgenommen. „Für mich war es ein nachhaltiger Besuch und ein tiefgehender Informationsaustausch, der für meine politische zukünftige Arbeit von großer Bedeutung ist“, so Ralf Michalak.

Wir wünschen der Einrichtung mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Kraft für ihre Arbeit an den Menschen

2017-06-21 bearbeitet Pflegeh.

Kommentar verfassen